Blog

Blog

Blog categories

BACK
Jan 24, 2019 |
Aktuelles,  |
centalus

Sichere Passw├Ârter erstellen und merken: So klappt es endlich!

Mittlerweile sollte es sich herum gesprochen haben: "qwertz" oder "123456" sind keine sicheren Passwörter. Wie Sie sich für jede Website ein sicheres Passwort einrichten und merken können, darum geht es in unserem aktuellen Artikel.

Aufgrund der immer wieder auftretenden Datenlecks ist klar, dass es niemals eine 100%ige Sicherheit geben kann. Egal, wie sicher und kryptisch Sie Ihr Passwort wählen (Und Sie haben doch sicher nicht aktuell "qwertz" oder "123456", oder?):
Wird die Website gehackt, auf der Sie das Passwort verwenden, so kann sich jemand damit dort Zutritt verschaffen.

Die wichtigsten zwei Empfehlungen lauten daher: 

  • Verwenden Sie ein kompliziertes Passwort!
  • Und niemals das gleiche Passwort auf mehreren Websites nutzen! 


Das ist jedoch einfacher gesagt, als getan. Sie können natürlich einen Passwort-Manager verwenden, der die verschiedenen Passwörter für Sie speichert (oder ganz old-school auch einen Zettel), jedoch müssten Sie dann Ihre Daten einem Dritten anvertrauen, was auch nicht Jedermanns Sache ist. Und ein Passwörter-Zettel in der Geldbörse? Nun ja...

Wie also merkt man sich ein sicheres Passwort, was auch noch für jede Website unterschiedlich ist?

Aufgrund unserer Erfahrungen können wir ein Verfahren dafür empfehlen. Und wir versprechen: Es ist sicher und total einfach!


Das Passwort wählen Sie nach folgendem Schema aus:

a) Die Anfangsbuchstaben eines Merksatzes +
b) Sonderzeichen und eine Zahl +
c) Individuelle Kennung für jede Website

Die Reihenfolge dieser drei Komponenten ist dabei unerheblich. Wie also funktioniert das?


a) Die Anfangsbuchstaben eines Merksatzes

Wählen Sie einen Satz aus, den Sie sich leicht merken können, damit Sie sich daran bei jeder Passworteingabe problemlos erinnern können. Aus Gründen der besseren Merkbarkeit gerne auch mit Bezug zu Personen, Hobbys oder Orten. Der Satz sollte auch nicht zu kurz sein, damit dann das resultierende Passwort eine Länge von mehr als 8 bis 10 Zeichen hat (je länger der Satz, desto länger und damit schwieriger zu knacken ist das resultierende Passwort), beispielsweise "Arne isst ziemlich gerne Vanilleeis mit Kirschen". Das ergibt die Anfangsbuchstaben "AizgVmK".


b) Sonderzeichen plus Zahl

Um das Passwort komplizierter zu machen, sollten Sie ein oder mehrere Sonderzeichen hinzufügen, wie z.B. "!@". Manche Sonderzeichen wie "/" sind jedoch nicht zulässig, im allgemeinen gelten "!$%&+#@" als gängig. Zudem verlangen viele Websites mindestens eine Zahl im Passwort, Ihr Zusatz könnte also "!@9" lauten. Nehmen Sie besser keine deutschen Umlaute, diese können Sie evtl. im Urlaub nicht so leicht auf fremden Tastaturen eingeben.


c) Individuelle Kennung pro Website

Hier empfiehlt es sich, eine kurze Zeichenfolge zu verwenden, die dem Namen der Internetadresse entlehnt ist: z. B. die beiden Zeichen nach dem "www." Das wäre dann für www.amazon.de : "am"

Ihr sicheres Passwort für Amazon würde dann lauten:
"AizgVmK!@9am" - "Arne isst ziemlich gerne Vanilleeis mit Kirschen!@9am"

Ihr Passwort für Ebay wäre dann:
"AizgVmK!@9eb"  - "Arne isst ziemlich gerne Vanilleeis mit Kirschen!@9eb"

Auf diese Weise schaffen Sie sich ein gut merkbares Passwort, was für jede Website unterschiedlich ist. Nun gilt es, dieses Passwort wirklich überall zu verwenden.

Da Sie ja nun allerdings vielleicht schon ein gleiches Passwort auf mehreren Website vergeben haben, ein einfacher Tipp zur Umstellung: Geben Sie bei jeder Website gleich Ihr neues Passwort ein, kommt die Meldung "Passwort falsch" können sie mit der  "Passwort vergessen"-Funktion schnell Ihr neues Passwort setzen - nicht einfach das unsichere alte Passwort weiter nutzen, Sicherheit geht vor!


Es gibt auch noch weitere Tipps zur Passwortsicherheit, die Sie beachten sollten:

  • Wo immer möglich, nutzen Sie die 2-Factor-Authentification, d. h. die Möglichkeit verschiedener Anbieter, zwingend zum Login nach dem Passwort eine SMS auf dem Handy zu erhalten, welches Sie zusätzlich eingeben müssen. Dies ist insbesondere für sensible Bereiche wie E-Mail-Anbieter (Gmail), Shopping (Amazon, Ebay) oder Zahlungsanbieter (Paypal) wichtig!

  • Sichern Sie Ihr E-Mail-Konto besonders gut ab! Wenn sich hier Jemand Zugang verschafft, könnte er sich über die "Passwort vergessen"-Funktion Zugang zu weiteren Websites verschaffen.

  • Bevor Sie sich auf einem anderen Computer als dem Ihren auf einer Website einloggen, nutzen Sie zuerst die "Inkognito"-Funktion des Browsers, um ein Browserfenster oder Tab zu öffnen, damit keine Eingaben gespeichert werden, und schließen Sie nach dem Ende dieses Fenster oder den Tab wieder. Dies ist insbesondere bei öffentlichen Terminals (Hotel, Internet-Café) sehr wichtig.

  • Loggen sie sich immer aus, wenn Sie fertig sind.

  • Nehmen sie nicht "AizgVmK!@9.." als Merksatz für Ihre Passwörter! ;)


Wir hoffen, wir konnten mithelfen, eine sichere Passwort-Strategie für Sie zu skizzieren. Das Centalus-Team wünscht allzeit sicheres Surfen!

Centalus Blog

Hier berichten wir über Dinge, die uns und unsere Kunden bewegen.
Willkommen beim Centalus Blog.